Sprüche für den Tod eines Kollegen

Trauersprüche für das
berufliche Umfeld

Trauersprüche sind eine schöne Möglichkeit, um in Momenten der Sprachlosigkeit die richtigen Worte zu finden. Sie können beim Tod eines Kollegen genutzt werden, um Familie und Angehörigen des verstorbenen Kollegen die Anteilnahme des Kollegiums und der Geschäftsführung auszusprechen.

Trauersprüche können von Arbeitskollegen, der Geschäftsführung oder der gesamten Institution in der Traueranzeige für den verstorbenen Kollegen oder in der Beileidskarten an die Angehörigen verwendet werden. Die Sprüche eigenen sich aber genauso, um alle beruflichen Kontakten über den Tod eines Mitarbeiter zu informieren und gleichzeitig die eigene Betroffenheit zu teilen.

10 Trauersprüche für den Tod eines Kollegen


Wer so gewirkt im Leben, wer so erfüllte seine Pflicht und stets sein Bestes hat gegeben, für immer bleibt er euch ein Licht.

– Unbekannt


Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.

– Albert Schweitzer


Es nimmt der Augenblick, was Jahre geben.

– Goethe


Mein Beileid.
Meine Gedanken und Gefühle sind ganz bei dir und deiner Familie.

– Jole von Weißenstein


Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

– Dietrich Bonhoeffer


Festhalten was man nicht halten kann,
begreifen wollen was unbegreiflich ist,
im Herzen tragen was ewig ist.

– Unbekannt


Sterben ist kein ewiges getrennt werden;
es gibt ein Wiedersehen an einem helleren Tag.

– Michael Faulhaber


Dreifach ist der Schritt der Zeit:
Zögernd kommt die Zukunft hergezogen,
Pfeilschnell ist das Jetzt verflogen,
Ewig still ist die Vergangenheit.

– Friedrich Schiller


Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte,
ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt war,
hat sein Leben einen Sinn gehabt.

– Alfred Delp


Tod eines Kollegen ist nicht nur ein Verlust an Arbeitskraft

Der Tod eines Kollegen, Mitarbeiters oder Vorgesetzten ist nicht einfach nur ein Verlust an Arbeitskraft in professioneller, beruflicher Umgebung, sondern das Verschwinden eines geschätzten Menschen aus seinem sozialen und beruflichen Beziehungsgeflecht. Trauer über den Verlust eines Menschen entsteht daher nicht nur im privaten, sondern überall da, wo das Leben zusammen mit dem Verstorbenen stattgefunden hat – also auch auf im Beruf.

Anteilnahme beim Tod eines Kollegen, trotz rein beruflicher Beziehung

Arbeitgebern ist zu raten, den Tod eines Mitarbeiters den restlichen Kollegen möglichst persönlich und in einem angemessen würdevollem Rahmen mitzuteilen. Außerdem ist es enorm wichtig, Mitarbeitern ganz individuell Zeit zum Trauern und Abschied nehmen zu gegeben.

Darüber hinaus nutzen viele Unternehmen die Möglichkeit eine Traueranzeige für den verstorbenen Mitarbeiter zu veröffentlichen und so das Beileid und die Anteilnahme des Kollegiums und der Unternehmensführung mit der Öffentlichkeit zu teilen. Wichtig ist hier, dass diese Traueranzeigen pietätvoll gestaltet sind und auf keinen Fall Werbung oder Promotion für das Unternehmen enthalten!

Formen der Beileidsbekundung für den Tod eines Kollegen

Das Unternehmen selbst, aber auch einzelne Kollegen können als Zeichen Ihrer Anteilnahe und zum Ausdruck Ihres Beileids auch eine Trauerkarte oder einen Kondolenzbrief an die Angehörigen des verstorbenen Kollegen senden.

Als Trauerkarten sollten allerdings nie Karten oder Umschläge mit einer schwarzen Umrandung verwendet werden, da dieses Design Familienmitgliedern vorbehalten ist.

Soll ein Kondolenzschreiben verfasst werden, so ist zu beachten, dass dieses immer handschriftlich und nach Möglichkeit umgehend nach Erhalt der Nachricht über das Ableben des betreffenden Kollegen zu verfassen ist. Trotz einer rein beruflichen Beziehung ist es auch wichtig, nicht auf inhaltsleere Floskeln zurück zu greifen. Drücken Sie aufrichtig und einfühlsam das eigene Mitgefühl aus. Trauersprüche können dabei helfen, ein solches Schreiben mit ein paar schönen und tröstenden Worten anzureichern.

Tipps für den Umgang mit einem Todesfall im beruflichen Umfeld

Anders als im privaten, ist ein Todesfall im beruflichen Umfeld, auch wenn es taktlos klingen mag, mit einem wirtschaftlichen Schaden verbunden. Beim Tod eines Kollegen sollte sich die Unternehmensführung menschlich, aber auch wirtschaftlich mit der tragischen Situation auseinander setzen.

Das Kollegium und die Unternehmensführung sind beim Tod eines Kollegen enormer emotionaler Belastung ausgesetzt. Ein plötzlicher Todesfall ist besonders im beruflichen Umfeld häufig sehr überraschend und unerwartet. Unsicherheit über korrektes Verhalten gegenüber den Angehörigen und Kollegen erschwert den Umgang mit der Situation häufig noch zusätzlich.

Souveränität dank Vorbereitung

Gute Vorbereitung auf einen Todesfall im Betrieb, erleichtert die Trauerarbeit und den souveränen Umgang mit der Situation ungemein. Jedem Unternehmen ist daher zu empfehlen, eine Art Maßnahmenkatalog für den Tod eines Kollegen anzulegen.

Klären Sie schon vor dem Eintritt eines akuten Todesfalls, wie das Kollegium und die Führungsetage in der betreffenden Situation handeln. Außerdem bietet es sich an, Vorlagen für Trauerkarten, Beileidsbekundungen und Traueranzeigen parat zu haben.

Die Beantwortung folgender Fragen kann dabei helfen, einen Leitfaden für den Trauerfall im beruflichen Umfeld zu entwerfen:

  • Wer informiert die Belegschaft über den Todesfall?
  • Wie drücken Sie den Angehörigen die Anteilnahme des Kollegiums aus?
  • Welche Maßnahmen sollen zur internen Trauerarbeit ergriffen werden?
  • Welche religiösen oder kulturelle Unterschiede gibt es im Umgang mit dem Tod?

Trotz betriebswirtschaftlicher Perspektive, sollten Empathie und Mitgefühl für die individuelle Situation der Mitarbeiter aber niemals vernachlässigt werden. Ein Trauer-Leitfaden ist lediglich eine Richtlinie für den Umgang mit einem Todesfall, das genaue Vorgehen sollte aber situativ angepasst werden.

Verständnis und Dialog erleichtern das Trauern

Infolge eines Todesfalls im beruflichen Umfeld kann es durchaus sein, dass sich die Leistungsbereitschaft und Produktivität einiger Mitarbeiter merklich verringert. Es ist enorm wichtig, dass die direkten Vorgesetzten in dieser belastenden Zeit Verständnis für die Trauer von Kollegen und Mitarbeitern zeigen. Jeder Mensch geht ganz individuell mit seiner Trauer um, daher ist es wichtig auch im Arbeitsumfeld Raum für individuelle Trauer zu geben und sofern von der betreffenden Person gewünscht, das Gespräch zu suchen.

Im Gegensatz zu einem Einbruch der Leistungsbreitschaft steht klarer Übereifer und eine enorme Steigerung des Arbeitswillens als Folge eines Todesfalls. Es kann vorkommen, dass sich Kollegen in die Arbeit stürzen, um die eigene Trauer zu verdrängen und sich abzulenken. In einem solchen Fall sollten Sie sehr aufmerksam sein und versuchen Kollegen vor eine offensichtlichen Überarbeitung als Resultat der Trauerbelastung zu bewahren.